Umbrien - Das grüne Herz Italiens

Reise im Juli 2014, Alexandra Hentrich

Sie kennen das sicher auch. Wie jedes Jahr steht die Frage: Wohin in den Sommerurlaub?
Für mich und meine Familie stand 2014 fest, bitte keinen Massentourismus und keine Bettenburgen.

Umbrien ist ideal für alle, die Berge, Seen, Olivenhaine, riesige Sonnenblumenfelder oder Weinberge lieben, also das ursprüngliche Italien.

Die Anreise mit dem Auto beträgt ca. 20 Fahrstunden. Sicher, das ist eine lange Zeit. Entschädigt wird man jedoch mit einer wunderschönen Landschaft. Die Fahrt über den Brenner oder entlang am Gardasee ist ein Erlebnis. Eine Nacht am Gardasee ist übrigens für eine Zwischenübernachtung sehr gut geeignet.

Umbrien bietet für jeden Kunst-und Kulturliebhaber etwas. In den Sommermonaten finden in den größeren Städten Opernfestspiele, Theateraufführungen oder Mittelalterfeste sowie ganzjährige Kunstausstellungen statt.

Mittelalterliche Architektur findet man in der Provinzhauptstadt Perugia mit den typischen verwinkelten Gassen, dem alten Brunnen oder dem Dom.

Die Stadt Assisi kennt jeder Gläubige als Geburtsort des Heiligen Franz von Assisi.

Interessant ist auch die angrenzende Lage zur Toskana. Die Metropolen wie Florenz oder Siena sind von Umbrien gut erreichbar, zum Beispiel ist man per Zug in ca. 2 Stunden in Florenz.

Umbrien und Baden? Gut das Mittelmeer ist natürlich weit, aber der „Lago Trasimeno“ ,der viertgrößten See Italiens ist auch sehr reizvoll. Baden, Surfen, Kanufahren ist hier alles möglich.
Unbedingt sollte man auch ein Ausflug mit der Fähre zur Insel Polvese machen. Anlegestellen gib es rund um den See.

Umbrien steht auch für eine kulinarische Vielfalt. Das Olivenöl gehört zu den besten der Welt.

Schon Goethe stellte auf seiner Italienreise fest, das Umbrien zu den schönsten Landschaften Europas gehört.
Ich kann es bestätigen.
Lust bekommen?

Ich freue mich auf Ihren Besuch. Vielleicht bis bald?

Ihre Alexandra Hentrich

Druckversion Druckversion | Sitemap
Reisebüro Ronny's Reisewelt